2009-06-02 14h02 News - Geben und Nehmen

Seit vielen Jahren ist es bereits Tradition, dass die Stadt Grimmen - obwohl sie nicht Schulträger ist - die Abiturienten des Gymnasiums bei der Ausgestaltung der Abschlussfeiern unterstützt und ihnen bei den Kosten für die Nutzung städtischer Einrichtungen entgegenkommt. Dieses Entgegenkommen erarbeiten sich die jungen Leute, indem sie tatkräftig bei der Gestaltung oder Pflege von Außenanlagen in Grimmen oder bei der Organisation von Veranstaltungen mithelfen.

Auch in diesem Jahr stehen viele Aufgaben für die Stadt an, die nur dann ordentlich erledigt werden können, wenn viele fleißige ehrenamtliche Helfer ihre Freizeit dafür opfern.

Da war das Maibaumfest, das ohne Freiwillige nicht stattfinden könnte, oder es gibt Bänke zu streichen, damit sie für die Bürger auch weiterhin nutzbar sind. Es gibt den Kindertag, wo immer Helfer gesucht werden, um den Kleinsten in Grimmen eine tolle Feier zu bereiten. Und schließlich finden Wahlen in diesem Jahr statt, die ohne ehrenamtliche Helfer unmöglich durchzuführen wären.

Zum Maibaumfest haben für die Torwandschießen-Auto-Verlosung Freiwillige der Stadt ein langes Wochenende investiert. Bänke werden in diesem Jahr von den Schülern der Regionalen Schule „Robert Koch“ gestrichen. Für kurzfristig ausgefallene Wahlhelfer springen dankenswerter Weise Mitglieder der DLRG-Ortsgruppe Grimmen ein.

Die Abiturienten haben dieses Jahr bereits genommen - ein Abschlussfrühstück. Nur mit dem Geben, da funktioniert es so gar nicht. Ohne Gegenleistung kann man aber nicht erwarten, Vergünstigungen eingeräumt zu bekommen.

Auch in Zukunft will die Stadt Grimmen für das Gymnasium ein Partner sein. Aber eine Partnerschaft kann nur durch gegenseitiges Geben und Nehmen glücklich geführt werden.