2010-08-05 Events - Ausstellung

Jörn Ranisch al. Yoran NeshAusstellungsplakat

Was
„Panoptikum – Yoran Nesh - Dark Erotic Photography“

Jörn Ranisch, alias Yoran Nesh, geboren am 02.11.1969 in Greifswald, lebte bis 1992 in Grimmen. Dort besuchte er an der F.W. Wander POS auch den lokalen Fotozirkel, denn er wusste bereits mit 13 Jahren, dass er Fotograf werden wolle. Aber erst 1996, mittlerweile in Berlin lebend, begann er ernsthaft mit der Arbeit an seinem Foto-Projekt. Seitdem veröffentlichte er unter seinem modifizierten Namen Yoran Nesh auf seiner Homepage sowie in zahlreichen virtuellen und realen Ausstellungen mehrere 100 Arbeiten.

Die Fotografie des „Yoran Nesh“ ist geprägt durch die düstere Erotik der Gothicszene, die er seit über 20 Jahren mitlebt, sowie durch bizarre Lüste der Fetisch- und S/M-Community.

Seit 2007 arbeitet Yoran Nesh als Hausfotograf für den renommierten Berliner Nachtclub „Insomnia“.

“Ich bin 40, seit über 20 Jahren in der Szene. Aus der Vorliebe für erotische und doch morbide Dinge heraus begann ich zu zeichnen. Als mir das nicht reichte, versuchte ich meine Visionen per Foto zu verwirklichen, und nun ist es zu einer Art Lebensinhalt geworden. Ich kann hierbei zwei Seiten meines Lebens verbinden, die Liebe zum weiblichen Körper und das ewig schwarze Loch in meinem Kopf. Ich liebe es zu gestalten, zu inszenieren und zu erschaffen. Hier trifft sich die Schöne (das Model) und das Biest (meine Fantasie)…”, Yoran Nesh
Wann
05. August 2010 bis 03. Oktober 2010
Austellungseröffnung mit Begleitprogramm am 05. August 2010
Wo
Wasserturm in Grimmen
Wer
Frau Dr. Fukarek, Tel.: (038326) 47265 oder 2261

Jugendschutz - FSK 18 Programm zur Ausstellungseröffnung

20:00Autorenlesung im Turm aus der Autobiografie„le petit mort – Sex & Drugs & Mukoviszidose – die Geschichte eines Grufties“ Jörg Ranisch
21:30Ausstellungseröffnung im Turm„Panoptikum – Yoran Nesh - Dark Erotic Photography“
22.00Performance vor dem Turmmit dem Bondageduo „Proud flash“ – Romualdo und Flammenkuss - und Musik von „Sisterbutterfly“ Berlin bei Feuer und Wein