2010-08-06 Events - Konzert

 Der Paganini der Panflöte Ion Malcoci Musik in der Kirche

Was
Zauber der Panflöte - Ion Malcoci & Gabriel Dorin
Einer alten Sage zufolge verliebte sich Pan unglücklich in eine Nymphe namens Syrinx. Sie floh vor ihm zu ihrem Vater, dem Flussgott Ladon. Um sie zu schützen, verwandelte der sie in ein Schilfrohr. Pan glaubte, sie wäre im Fluss ertrunken, schnitt sich aus dem Schilfrohr eine Flöte und blies fortan darauf die schönsten Lieder, um sich zu trösten.Und so ist dieses Instrument, eben auch Syrinx genannt, auf wunderbare Weise geeignet, die tiefsten Gefühle wie Sehnsucht und Wehmut, aber ebenso Lebensfreude und Glückseligkeit auszudrücken.Jeder, der den Klang einer Panflöte hört, wird sogleich in fantasievolle Klangwelten entführt, die ihn für eine Weile aus den Tiefen der Sorgen und Sachzwänge befreien. In Ion Malcoci hat dieses vielseitige, traditionsreiche Instrument einen kongenialen Interpreten gefunden. Als Schüler des legendären George Zamfir hat er es zu einer Virtuosität und Perfektion an der Panflöte gebracht, die ihresgleichen sucht.Auf jedem seiner Konzerte versteht er es aufs Neue, die musikalische Seele seines Heimatlandes Rumänien seinen ergriffenen Zuhörern zu Füßen zu legen.Mit unnachahmlicher Brillanz intoniert er gefühlvoll rumänische Volksmusik, Klassiker wie Schumann und Toselli oder modernere Stücke von Enescu. Dabei demonstriert er beachtliches Talent, grandiose Technik und unbändigen Fleiß.Ein anderes musikalisches Genie inspiriert Malcoci zu einem wahren Höhenflug der Töne. Bei Paganinis Variationen über ein italienisches Volkslied präsentiert er sich in unübertrefflicher Hochform. Mit unnachahmlicher Brillanz intoniert er die schwierigsten rasanten Passagen und stellt auf eindrucksvolle Weise unter Beweis, dass er ein begnadeter Ausnahmemusiker ist.Ion Malcoci lässt sich auf seinen Konzerttournéen durch die Kirchen und Konzerthallen Europas von Orgel und Violine begleiten.Sein Mentor, der große George Zamfir, selbst ein Liebhaber der alten Volks- und Hirtenweisen Rumäniens, hatte die Idee, diese drei Instrumente miteinander zu kombinieren. Der emeritierte Musikprofessor Gabriel Dorin hat in Personalunion den Part des Organisten und Violinisten übernommen, auch er ein höchst musikalischer, virtuoser Meister seines Fachs. Gemeinsam gelingt es den beiden Instrumentalisten die Zuhörer mit der sanften Schönheit und vielschichtigen Ausdruckskraft ihres Spiels zu verzaubern.
Wann
Freitag, 06. August 2010, 19:30 Uhr
Wo
St. Marien Kirche zu Grimmen
Wieviel
Vorverkauf € 13,-
Abendkasse € 15,-
Wer
Astrid Kniebeler
music contact system
Hermann-Pflaume-Str. 16
D - 50933 Köln
Tel.: ++49-221-233171
a.kniebeler@music-contact-system.de