2010-08-23 21h00 News - Deutscher Tag in Staffanstorp

Grimmener Blasmusik - Foto: Ingo Belka Die Bürgermeister, Micheal Sandin und Benno Rüster eröffnen das Fest, Tomas Petersson übersetzt - Foto: Ingo Belk Die ersten Portionen Erbseneintopf mit Würstchen werden von den Bürgermeistern serviert - Foto: Ingo Belka

Am Freitag Nachmittag, 20. August 2010, macht sich ein Tross von Fahrzeugen und eine bunte Truppe von Leuten auf den Weg nach Schweden. Die Grimmener und ein paar Freunde, die zwar nicht in Grimmen wohnen, sich aber trotzdem als Grimmener fühlen - weil sie hier einmal zuhause waren oder eine besondere Beziehung zur Stadt empfinden - machten sich auf den Weg, um mit den Einwohnern unserer Partnerstadt Staffanstorp eine besondere Veranstaltung zu feiern. Mit Hilfe der Stadtbäckerei Kühl, dem Golfpark Strelasund und der musikalischen Unterstützung der Grimmener Blasmusik wurde ein deutscher, ein Grimmen-Tag durchgeführt. In Begleitung von Schlagern und Evergreens gab es zünftigen Erbseneintopf mit Würstchen, deftiges Sauerkraut mit Kassler, frisch gebackenes Brot und leckeren Kuchen. Der “Bierwagen” hieß - mangels einer spezielle Lizenz für Schweden - nur so, denn die fleißigen Damen am Tresen konnten nur Alkoholfreies ausschenken. Die Staffanstorper und ihre Gäste, die selbst aus Lund oder Malmö angereist waren, genossen die Musik und verspeisten alles mit großem Appetit und dankten mit Applaus und herzlichen Lob. Spätestens als dann die letzten Kuchenstücke ausgeteilt waren, war allen klar: Dieses Fest war ein voller Erfolg. Nicht zuletzt wegen der großen Harmonie, die in der Grimmener “Truppe” herrschte, konnte mit viel Freundlichkeit, die mit Herzlichkeit durch die schwedischen Freunde beantwortet wurde, auf beiden Seiten viel Wärme gegeben und auch empfangen werden.

Ein wirklich gelungenes Fest, dass unbedingt wiederholt werden sollte.

Die Staffanstorper genießen das deutsche Essen - Foto: Heike Hübne Der Golfpark Strelasund stellt sich aber auch Grimmen vor - Foto: Heike Hübner Aus einer "Gulaschkanone" ist Eintopf immer lecker - Foto: Heike Hübner