2011-11-10 07h21 News - Spatenstich Solarpark

ein CONERGY-Solarpark Spatenstich für EBB-Conergy-Solarpark in Grimmen mit Wirtschaftsminister Harry Glawe

Am Mittwoch, 09. November 2011, wurde im Gewerbegebiet „Am Stadtwald” / Pommerndreieck im Beisein von Wirtschaftsminister Harry Glawe der 1. Spatenstich für einen weiteren Solarpark in Grimmen vollzogen.

Auf einer Gesamtfläche von ca. 24 ha, die sich aus öffentlichen und privaten Grundstücken zusammensetzt, werden ca. 18 ha durch den Bauherren EBB solar Flensburg mit einer Photovoltaikfreiflächenanlage von der Firma CONERGY bebaut. Die restlichen Flächen sind im Bebauungsplan zur späteren Anlage eines Regenwasserrückhaltebeckens und als Abstandsflächen vorgesehen.

Die Projektentwicklung und die Planung hat die Firma EBB solar aus Fensburg / Stralsund durchgeführt. Die Betreibergesellschaft hat ihren Sitz in Grimmen. Fa. Conergy ist als Generalunternehmer mit der Realisierung der Maßnahme beauftragt. Es werden ausschließlich deutsche Module, Wechselrichter und Untergestelle verbaut. Dies gilt als Signal dafür, dass deutsche Technik und Technologie auf dem Weltmarkt sehr wohl konkurrenzfähig ist.

Die Solarstromanlage wird eine Leistung von 8,15 MWp haben, jährlich mehr als 8.000.000KWh umweltfreundlichen Strom produzieren. Mit dem voraussichtlich ab Anfang 2012 erzeugten Strom der Anlage können etwa 3000 Haushalte versorgt werden, wobei über 4.800 t CO2 Ausstoß vermieden werden.

Mit dem schon bestehenden Solarpark in Grimmen wird dann eine installierte Leistung von insgesamt über 15 MWp in Grimmen Strom aus Sonnenlicht produzieren. Die zu erwartende Strommenge aus beiden Anlagen wird für fast 5500 Haushalte ausreichen. Das entspricht gemessen an der Anzahl der Haushalte in Grimmen einer Versorgung von 93%.

Logo EBB Flensburg Logo CONERGY

Matthias Bleich, Geschäftsführer von EBB, sagt, dass Grimmen damit wohl die beste Umweltbilanz in Mecklenburg-Vorpommern haben wird. Die Entscheidung für Grimmen ist unter anderem auch dadurch erleichtert worden, dass man hier auf eine offene, freundliche Atmosphäre getroffen sei, und das Projekt bei allem Ernst in der Sache aber auch mit einer gewissen Leichtigkeit unterstützt wird. Es ist für EBB das bisher größte Vorhaben.

Für Wirtschaftsminister Harry Glawe ist die Errichtung eines Solarparks, insbesondere in dieser Größe, Grund genug beim ersten Spatenstich dabei zu sein. Das Engagement der Investoren gerade im Bereich der erneuerbaren Energien ist vor allem mit Blick auf die Zukunft von entscheidender Bedeutung. Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat in Weiterentwicklung der bundespolitischen Entscheidungen den Plan “Energieland 2020” in Leben gerufen. Es zeigt sich aber auch, das die Freundlichkeit in Vorpommern offensichtlich viele Vorurteile brechen und zu Investitionsentscheidungen hierzulande führen kann.

Auf diese Fläche soll der Solarpark enstehen. v.l.n.r. Mathias Bleich (EBB), Bgm. Benno Rüster, Harry Glawe, Investor Stephan Johannsen, Dominic Tonnelier (CONERGY)