2012-10-06 Events - Bierfest 2012

Banner des Bierfestes 2012

Bierfest 2012DienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntag

Carl Sonesson von der Schonischen Heringsakademie serviert Heringsspezialitäten, Foto: Raik Mielke

Samstag, 06. Oktober 2012

21:00 Uhr Fassbieranstich durch den Bürgermeister mit einem Fass Freibier

11.00 – 12.00 Uhr„Elmenhorster Herzbuben“
12.30 – 13.30 Uhr„Gastspiel schwedischer Musiker“
12.30 – 14.30 Uhr„Heringsessen” - Spezialaitäten aus der Partnerstadt
Staffanstorp
14.00 – 18.00 Uhr„Showband Ohrwurm“
18.00 – 21.00 Uhr„Musik und Unterhaltung“
21.00 – 23.00 UhrOriginal bayrische Bierfeststimmung mit den „Zwiebeltretern“
23.00 – 03.00 Uhr„Party mit Andy Hein, dem kleinsten Moderator der Welt, von
Ostseewelle HIT-Radio Mecklenburg-Vorpommern

Partyband Ohrwurm

Elmenhorster Herzbuben

Eine tolle Stimmung verbreiten die „Elmenhorster Herzbuben“ alias Wolfgang von Es und Kalle Stühler. Sie singen nicht nur bekannte Volkslieder, sondern auch traditionelle Stimmungslieder und Titel zum Unterhaken. Dazu bieten sie manchen Witz in sächsischer Mundart (Kalle Stühler). Ihr Auftritt kommt beim Publikum immer super an. Beim Titel „Muss i denn zum Städtle hinaus...“ gibt es so manches mal sogar eine Polonaise im Saal.

Die Zweibeltreter

Die Zweibeltreter - ein kurzes Portrait

Wo kommen sie her?
:Bamberg – die Domstadt, die Stadt der Gärtner und Bierbrauer, das Herz Oberfrankens, das Juwel im Norden Bayerns – das ist die Heimat der Zwiebeltreter.
Woher stammt ihr Name?
Seit Generationen werden in Bamberg Obst, Gemüse und auch Zwiebeln angebaut. Um die Frucht groß wachsen zu lassen, gingen die Gemüsebauern einst über das Feld und traten das Grünzeug, in Bamberg “Schlutten” genannt, um. Die “Zwiebeltreter” gehören seitdem zu Bamberg wie der weltberühmte Dom oder das herzhafte Rauchbier.
Welche Musik spielen die Zwiebeltreter?
Begeisterung macht sich breit, wenn die Zwiebeltreter die Bühne erklimmen. Die fünf Profis sorgen vom ersten Ton an für Stimmung. Eine Musik voll Fröhlichkeit und mehrstimmigem Gesang, herausragender Bläser und stimmungsvoller Akkordeonklänge, die nicht nur bei Freunden der Volksmusik, sondern auch bei Pop- und Schlagerfans ankommt, reißt das Publikum voll mit. Das breitgefächerte Auftrittsprogramm reicht von zünftigen Oberkrainern und moderner Volksmusik über Countrysongs, Disco- und Welthits im Orchestersound bis zu Stimmungs- und Showeinlagen zum Mitmachen mit Gags am laufenden Band. Ob in vollen Bierzelten mit zum Teil über 6.000 Zuhörern oder ausverkauften Festhallen: Die Zwiebeltreter lassen mit ihrer volksnahen Musik, die immer für Stimmung und gute Laune sorgt, den Funken sofort aufs Publikum überspringen. Der Beliebtheitsgrad wächst mit jedem Auftritt, mit jeder weiteren veröffentlichten Musikproduktion. Die oberfränkische Showformation animiert ihr Publikum zum aktiven Mittun.

Der kleinste Moderator der Welt - Andy Hein

Andy Hein - DAS BIN ICH … VON A BIS Z

A wie„Alle meine Entchen“ – singe ich noch immer gern mit meiner (großen!!!)
Tochter, der das aber inzwischen nicht mehr gefällt.
B wieBaumblüte – habe ich am liebsten, wenn es die Kirschbäume bei uns
im Land sind.
C wieClown – ich gehe wahnsinnig gern in den Zirkus.
D wie„Der Gute Morgen“ bei Ostseewelle HIT-Radio Mecklenburg-Vorpommern –
einfach das Beste zum Aufstehen.
E wieEssen – werde ich erst wieder zu den nächsten Feiertagen, bis dahin
muss ich endlich mal eine Diät durchhalten.
F wieFreiluftveranstaltungen – moderiere ich unheimlich gern, vor allem,
wenn richtig die Party abgeht.
G wieGreifswald – eine unheimlich schöne Stadt mit vielen lieben Menschen.
H wieHörer von Ostseewelle HIT-Radio Mecklenburg-Vorpommern – ihr seid
einfach die Besten.
I wieInternet – die (zweit-)schönste Nebenbeschäftigung der Welt mit
ostseewelle.de
J wieJogurt – nach Milchreis und Pudding ganz weit oben auf meiner
Lieblingsspeisenliste.
K wieklein – bin ich jeden Tag den ganzen Tag – und sehr gern!!!
L wieLeibspeise – es bleibt bei MILCHREIS.
M wieMalchin – hier habe ich bei einer Radtour mal in einer Bushaltestelle
übernachtet.
N wieneugierig – bin ich von Natur aus.
O wieOstsee – einfach zu jeder Jahreszeit toll.
P wiePfannkuchen – liebe ich, wenn sie schööööön süß sind.
Q wieQuacksalber – kann ich überhaupt nicht leiden.
R wieRadfahren – mag ich sehr, vor allem mit dem Rennrad (wenn ich
meinen Helm wiederfinde).
S wieStraßenbahn – die Haltegriffe finde ich immer noch zu hoch,
um ranzukommen.
T wieTräume – sollte jeder haben.
U wieUhr – muss bei mir immer etwas vor gehen.
V wieVirus – ist nicht so meins, da esse ich lieber viele Vitamine.
W wieWeltreise – ein Wunsch, den ich mir bislang noch nicht erfüllen
konnte.
X wieXylophon – hab’ ich als Kind gern gespielt.
Y wieYDNA – so schreibt sich mein Name rückwärts.
Z wieZelten – mache ich sehr gern im Urlaub, vor allem bei uns im Land.

Und alle machen mit! Foto: Raik Mielke