2012-11-22 05h48 News - Entwicklungswege Vorpommerns

Logo Pommerndreieck

In Grimmen werden Weichen für die Entwicklung Vorpommerns gestellt

Auf ihrer Herbstsitzung will die Arbeitsgruppe „Wirtschaftliche Entwicklung für Vorpommern“ des Bündnisses für Arbeit und Wettbewerbsfähigkeit Mecklenburg-Vorpommern eine neue Strategie für ihre Arbeit beschließen.

Nach zweijähriger Vorarbeit ist dazu ein Papier erarbeitet worden, das heute, 22.November 2012, verabschiedet werden soll. Wichtigster Tagesordnungspunkt ist dabei die Diskussion der Leitprojekte, mit denen die Strategie umgesetzt werden soll.

Im Fokus stehen dabei u.a. die Stärkung von Wirtschaftsstrukturen, die Sicherung des Fachkräfteangebotes, der Ausbau von Forschungsstandorten oder die bessere Nutzung der Landwirtschafts- und Tourismuspotenziale der Region. Als größte Herausforderung Vorpommerns und damit auch seiner Wirtschaft muss nach Auskunft der Arbeitsgruppe der demografische Wandel angesehen werden. „Der Bevölkerungsrückgang und die Erhöhung des Altersdurchschnitts werde die Vorpommern bis 2030 vor wesentlich größere Probleme stellen als die Mecklenburger“, so eine Sprecherin. Die Region droht damit weiter an Attraktivität als Wirtschafts- und Wohnstandort zu verlieren. Um dem entgegenzuwirken soll deshalb ein Masterplan für Vorpommern verabschiedet werden, der insgesamt 10 Eckpunkte umfasst.