2013-06-01 06h11 News - Stunde der Gartenvögel - Auswertung

Dole, Foto: R. Schmidt

Zählergebnisse von der vergangenen „Stunde der Gartenvögel“

Die „Stunde der Gartenvögel“ 2013 ist beendet. Nach vorläufigem Ergebnis der eingegangenen Meldungen aus Nordvorpommern hatten 106 Vogelfreunde in 73 Gärten und Parks mehr als 3.100 Vögel gezählt. Gemessen an den drei Vorjahren (79, 110, 67 Gärten) setzte sich die fleißige Beteiligung im Landkreis damit fort, wobei für die kommenden Jahre aber weiterhin „Luft nach oben“ ist.

Insgesamt 75 unterschiedliche Vogelarten tauchten zur „Stunde der Gartenvögel“ in unseren Gärten, Parks und Grünanlagen auf.

Bei der Anzahl der beobachteten Vögel machte der Haussperling mit 645 Individuen knapp ein Viertel aller gemeldeten Gartenvögel aus. Dies entspricht durchschnittlich knapp 9 „Spatzen“ pro Garten. Dahinter folgen Amsel (246), Kohlmeise (205), Rauchschwalbe (180), Mehlschwalbe (173), Blaumeise (146), Grünfink (142), Elster (138), Buchfink (105) und Ringeltaube (102).

Die Arten in Nordvorpommern mit deutlicher Zunahme der Meldungen im Vergleich zum Vorjahr sind Amsel, Rauchschwalbe, Mehlschwalbe, Blaumeise, Grünfink, Buchfink,

Ringeltaube, Feldsperling, Nebelkrähe, Gartenrotschwanz, Zilpzalp, Stieglitz, Kleiber, Bluthänfling, Saatkrähe, Girlitz, Türkentaube, Weißstorch, Zaunkönig, Stockente, Buntspecht, Gartengrasmücke, Sprosser, Kuckuck und Dohle. Deutlich weniger oft beobachtet wurden in diesem Jahr Hausrotschwanz, Star, Rotkehlchen, Bachstelze, und Mauersegler.

Erstmals seit 2007 wurden bundesweit wieder mehr als eine Million Vögel beobachtet. Dabei zeigten sich pro Garten oder Park 37,4 Vögel und damit sechs Prozent mehr als im Vorjahr.

Auch 15 Dohlen, Vogel des Jahres 2012, zeigten sich in den Gärten bei der Zählungen. Als Höhlenbrüter bevorzugen sie Kirchtürme und Städte mit Gebäudenischen sowie Viehweiden und insektenreiche Mähwiesen in der Umgebung.

Weitere Ergebnisse unter: www.stunde-der-gartenvoegel.de

NABU Nordvorpommern / R. Schmidt