2013-09-05 05h28 News - Besuch in Staffanstorp

Eröffnung des "vänortfest med Grimmen" v.l. Tomas Petersson, Heike Hübner, Christian Sonesson, Hendryk Kühl, Michael Remer und Uwe Petereit - Foto:Hübner

Grimmener besuchten schwedische Partnerstadt

„Ja, die verstehen es Feste zu organisieren“. So die einhellige Meinung vieler Staffanstorper, die sich am Wochenende über Besuch aus der Partnerstadt Grimmen freuen konnten.

Der „Grimmen Tag“ ist inzwischen zu einer guten Tradition geworden und lockt von Jahr zu Jahr mehr Menschen auf den Staffanstorper Rathausplatz. Und das nicht nur wegen der guten deutschen Küche. 2000 Portionen Kassler, Sauerkraut und Eintopf sowie 4 verschiedene Brotsorten und diverse Kuchen hatten die Grimmener im „Gepäck“. Zu Spitzenzeiten haben die 72 Delegationsmitglieder – unter ihnen auch 5 ungarische Auszubildende der Stadtbäckerei Kühl – 400 Portionen pro Stunde ausgereicht. Dazu gab es ein launiges Konzert der „Grimmener Blasmusik“ und natürlich viel, viel Zeit für persönliche Gespräche.

Trubel auf dem Markt in Staffanstorp - Foto:Hübner Auf Verwaltungsebene wurde beschlossen, den Gedanken- und Kulturaustausch weiter zu intensivieren. Das betreffe, besonders die Vereine, so Heike Hübner, die die Grimmener Delegation leitete. Gute Ansätze gebe es, das hätte der diesjährige Besuch des Jugendblasorchesters in Staffanstorp gezeigt.

Anfang Oktober, zum alljährlichen Bier- und Heringsfest, erwarten jetzt die Grimmener 50 Gäste aus der Partnerstadt.

Staffanstorp ist eine Gebietskörperschaft am Rande Malmös und hat ca. 20.500 Einwohner. Tendenz steigend. Das Gebiet um Malmö bis hin zur dänischen Hauptstadt Kopenhagen gilt als einer der entwicklungsstärksten Wirtschaftsräume in Europa.