2013-10-21 07h41 News - Spenden für Kinder in Czaplinek

Plakat zum Martinstag in Grimmen

Grimmener Spenden für bedürftige Kinder in Polen

Zum 6. Mal ist in Grimmen die Hilfsaktion „Teilen wie St. Martin“ angelaufen. Der von der evangelischen Kirchgemeinde initiierte Spendenaufruf für bedürftige Kinder in der polnischen Partnerstadt Czaplinek, wird von der Stadt sowie von Grimmener Vereinen unterstützt. Nach Auskunft von Jugenddiakonin Claudia Seitz, können noch bis zum Martinsfest am 11.November (in Ausnahmefällen auch noch einige Tage danach) Spenden in der Kirche oder im Gemeindebüro abgegeben werden.

Um die Verteilung vor Ort kümmern sich engagierte Frauen des Kiwanis-Club, einer weltweit bekannten Organisation. Ihr Ziel ist es, Kontakt und Hilfe zu Kindern und Familien aufzubauen, die vom Staat oder großen Wohltätigkeitsorganisationen nicht erreicht werden. Gerade der persönliche Kontakt liegt der Kirche und der Stadt Grimmen besonders am Herzen.

Die Westpommersche Kommune Czaplinek ist seit über 10 Jahren eine der Partnerstädte Grimmens. 160 Kilometer östlich von Stettin gelegen profitiert sie nicht von der Grenznähe. Die soziale und politische Lage ist dort wesentlich komplizierter als im Westen der Euroregion Pomerania.

Hohe Arbeitslosigkeit und unzureichende staatliche Unterstützung haben eine hohe Armut hervorgerufen. Selbst einfache Bedürfnisse, wie regelmäßiges Frühstück oder warme Kleidung sind für viele Kinder nicht abgesichert. Unterstützung und Spenden werden daher dringend gebraucht. Deshalb die Hilfsaktion „Teilen wie St. Martin“.

Höhepunkt der Hilfsaktion ist übrigens am 11.11. die Aufführung der Geschichte von St. Martin in der Grimmener Kirche. Beginn ist um 17.30 Uhr. Etwa 20 Minuten später startet ein Lampionumzug mit dem Jugendblasorchester zum Wasserturm.

Die Spenden werden am 21.November nach Czaplinek gefahren.