2014-01-24 08h58 News - Trauungen in Grimmen

der Trauraum im Wasserturm

Trauungen in Grimmen

2013 war für die Standesbeamten der Stadt Grimmen ein gutes Jahr. 46 Brautpaare gaben sich in der Trebelstadt das Jawort.

Wer in Grimmen heiratet hat die Qual der Wahl. Eheschließungen können an drei unterschiedlichen Standorten vorgenommen werden. Im historischen Rathaussaal, im Trauraum des Standesamtes und im denkmalgeschützten Wasserturm. Letzterer bietet ein einmaliges Ambiente: Die Vermählung in luftiger Höhe (ca. 25 Meter) und in einem Backsteinbau von etwa 8 Metern Durchmesser. Dafür muss die Hochzeitsgesellschaft allerdings gut bei Puste sein, denn der runde Trauraum befindet sich in der 4.Etage. Aber der Blick über die Dächer der Stadt entschädigt für so einiges. Knapp 20 Gäste finden dort oben Platz. Der Wasserturm wurde 1933 erbaut und 2002 umfassend saniert. Er ist über 32 Meter hoch und diente der Stadt fast vier Jahrzehnte als Wasserspeicher.

Der Rathaussaal ist der größte Trauraum in Grimmen. Dort wurde im vergangenen Jahr auch die gästereichste Eheschließung vollzogen. 60 Verwandte und Freunde waren dabei, als sich ein junges Paar ewige Treue schwor.

In Grimmen werden die Trauungen von einer Frau und zwei jungen Männern vorgenommen. Die beiden Mittzwanziger haben im vergangenen Jahr eine Zusatzausbildung absolviert und sind seit August 2013 ordentlich bestellte Standesbeamte der Stadt. Abwechselnd kümmern sich die drei um die Aufgaben des Standesbeamten und nehmen natürlich auch Eheschließungen vor. Die sind in Grimmen flexible planbar und nach Vereinbarung auch am Sonnabend möglich. Individuelle Wünsche der Brautpaare, wie die Pflege unterschiedlichster Hochzeitsbräuche, werden dabei immer berücksichtigt.

Für 2014 sind bereits 26 Vermählungen geplant. Heiratswillige können Wunschtermine auch schon vor dem Aufgebot im Grimmener Standesamt reservieren.