2014-06-06 05h09 News - Fördermittel aus Schwerin

Haus II der Stadtverwaltung

Innenminister übergibt Fördermittelbescheide

Die Stadt Grimmen erhält weitere Fördermittel für die Sanierung des Rathauses.

Innenminister Caffier hat dafür heute einen Fördermittelbescheid übergeben. Das Geld – 296 000 Euro aus dem Kofinanzierungsprogramm des Landes – fließt komplett in die Sanierung von Haus II der Verwaltung.

Das Gebäude soll vom Keller bis zum Dach generalüberholt werden. Nicht nur die technischen und sanitären Einrichtungen sind in einem schlechten Zustand, auch Risse im Mauerwerk, die Dacheindeckung und teilweise auch die Dachkonstruktion müssen erneuert werden. Im Zuge der Sanierung werdenauch Grundrisse verändert, um die Nutzung des Gebäudes als Verwaltungssitz zu optimieren. Mit einer neuen Heizungsanlage und dem Einbau einer entsprechenden Wärmedämmung verringern sich für die Stadt Grimmen auch die Unterhaltungskosten deutlich.

Minister Caffier übergibt den Fördermittelbescheid an Stadtrat Burkhard Niedermeyer, Foto: Th. Erdman Die geplanten Gesamtausgaben von rund 700.000 EUR unterstützt das Wirtschaftsministerium mit Städtebaufördermitteln, die restliche Summe muss die Stadt als Eigenmittel aufbringen. Um dies finanzieren zu können, hat Grimmen einen Antrag auf Kofinanzierungshilfen gestellt. „Mit dem Kofinanzierungsprogramm der Landesregierung können wir Städte und Gemeinden dabei unterstützen, trotz knapper Kassen die geforderten Eigenmittel aufzubringen, um von Förderprogrammen des Landes, des Bundes oder der EU zu profitieren“, so Minister Caffier. Mit den Landesgeldern ist die Finanzierung der Rathaussanierung abgesichert.

Nach der Ausschreibung sollen die Arbeiten noch in diesem Sommer beginnen. Die Sanierung von Haus II dauert etwa 1 Jahr.

Minister Caffier übergibt den Fördermittelbescheid an Marco Jahns vom Polizeischützenverein, Foto: Th. Erdma Einen zweiten Förderbescheid übergab der Innen- und Sportminister für denPolizeischützenverein Grimmen 1990 e.V., der rund 9.000 EUR aus Fördermitteln für den Sportstättenbau erhält. Die zur Schießanlage gehörenden Kugelfänge sollen eine neue Blechbedachung erhalten.