2014-09-21 Events - Dia-Ton-Show

Die Marienburg Foto: N.&T.Mück

Atemberaubende Dia-Ton-Show in Grimmen zu Gast

Was
Die meisten Deutschen gehen nach Stettin zum Shoppen, nach Kolberg zum Kuren und die Naturfreunde in die Masuren zum Kajakfahren. Aber weiß heute eigentlich noch jemand, wo Ostpommern begann und Ostpreußen endete?
Die Dia-Ton-Show von Nina & Thomas W. Mücke versprichthochinteressante Geschichte und feinsinnige Landschafts- und Stadtporträts. So erfahren die Besucher, dass ein Viertel Polens seit dem 12. Jahrhundert unter deutschen Vorzeichen stand.
Die größte Burg Europas, die Marienburg, legt Zeugnis davon ab, dass der Papst den Deutschen Ordensrittern den Weg in dieses Gebiet ebnete, um die Heiden zu bekehren. Ein geschichtlicher Startpunkt, der später Preußen, besonders unter Friedrich II., zu einer europäischen Großmacht erstarken ließ.
Mückes besuchen aber auch Städte wie Danzig, Thorn oder Elbing, die Dank der berühmten Handwerkskunst der polnischen Restauratoren einen nahezu fesseln. Die Bilderbuchmotive der Masuren sind vielen - zumindest durch die Printmedien – bekannt.
Aber ebenso ziehen mittlerweile herrliche Strände, wie etwa auf der Insel Wollin oder auf der Frischen Nehrung, Naturliebhaber aus ganz Europa an. Nicht zu vergessen die Klosteranlage von Oliwa. Humboldt bezeichnete diese als einen der schönsten Flecken der Erde. Höhepunkt des Vortrages ist natürlich die Kurische Nehrung mit der weltberühmten Vogelwarte. Sie erfahren erstaunliches über die größten Bernsteinvorkommen der Welt und die berühmte Pferdezucht in Trakehnen.
Alles eingebettet in phantastischer Musik. 90 Minuten, die zum Denken anregen und gleichzeitig exzellente Entspannung bieten.
Wann
Sonntag, 21. September 2014, 15:00 Uhr
Wo
Kulturhaus „Treffpunkt Europas“
Wie viel
Der Eintritt kostet 6,50 Euro.
Wer
Kulturhaus „Treffpunkt Europas“
Heinrich-Heine-Straße 1a
18507 Grimmen
Telefon: (038326) 2424
Fax: (038326) 84041
info@kulturhaustreffpunkteuropa.de