2014-09-24 Events - Ausstellung

Hände und Strukturen

Hände und Strukturen

Was
... so lautet der Titel der diesjährigen Ausstellungsreihe der Arbeitsgemeinschaft Fotografie der SOS-Dorfgemeinschaft Hohenwieden.
Über einen Zeitraum von drei Monaten haben sich sieben betreute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fotografisch mit dem Thema „Hände und Strukturen“ auseinandergesetzt. Die Auswahl der Motive, Perspektiven und Bilder spiegeln die situativen Sichtweisen und Schwerpunktsetzungen der Teilnehmer und geben einen Einblick in die Betrachtungsweise ihrer Realität. Thema und Motive der Fotos bilden auch die Grundlage für die Auswahl der Bilder zur Gestaltung des Hohenwiedener Kalenders 2015.
Die SOS-Dorfgemeinschaft ist eine Lebens- und Arbeitsgemeinschaft für 66 erwachsene Menschen mit Lern- und Denkbeeinträchtigungen. Die Dorfgemeinschaft ist untergliedert in 4 Hausgemeinschaften, 10 Trainingswohnungen und das Angebot des Betreuten Wohnens sowie in 9 Arbeitsbereiche innerhalb der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM); im Einzelnen sind dies: Holz- und Textilwerkstatt, Landwirtschaft, Dorfmeisterei, Gärtnerei, Hofkäserei, Hauswirtschaft, Bioladen und Café QUH. Sie bietet ein familienähnliches Betreuungskonzept, in dem individuelle Lebens-, Erlebnis- und Erfahrungsräume geschaffen werden können.
Der Fotograf Thomas Häntzschel, der die Arbeitsgruppe begleitete, schreibt zum Entstehungsprozess:
„Gemeinsam mit sieben Bewohnerinnen und Bewohnern der Hohenwiedener Dorfgemeinschaft begab ich mich im Sommer 2014 auf Exkursion in ihre Lebenswelt. Unser Ziel war es, mit der Fotokamera Bilder einzufangen, die das Leben und Arbeiten in den verschiedenen Werkstätten und Einrichtungen zeigen. Wir besuchten die Holz- und Textilwerkstatt, die Dorfmeisterei und die Hofkäserei. Wir schauten den Gärtnern und Landwirten über die Schulter und fotografierten eine Probe der Theatergruppe und den Bildhauerworkshop.
Dabei zeigte sich schnell, dass, wohin wir auch kamen, ein Motiv immer wieder in den Fokus geriet: Hände! Hände, die aus einem Holzstück eine Figur entstehen lassen. Hände, die Wollfäden zu farbenfrohen Stoffen verweben. Hände, die behutsam die Pflanzen auf dem Feld vom Unkraut befreien ... die fotografische Klammer, die die Bilder dieses Kalenders zusammenhält war gefunden.
Eine gute Fotografie ist immer auch eine Anstiftung zum genaueren Blick. Mögen die Bilder auch die Betrachter zu neuen Blicken auf Altvertrautes verleiten.“
Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an die Verantwortlichen der Stadt Grimmen, die der SOS-Dorfgemeinschaft immer wieder die Gelegenheit einräumen, ihre künstlerischen Arbeiten einem breiteren Publikum vorstellen zu können.
Wann
Donnerstag, 24. September 2014, bis Sonntag, 07. Dezember 2014
verlängert bis Sonntag, 11. Januar 2015
Eröffnungsveranstaltung am Donnerstag, 24. September 2014, 09:30 Uhr
Wo
Wasserturm in Grimmen
Wieviel
Eröffnungsveranstaltung frei
sonst die üblichen Eintrittspreise
Wer
Frau Dr. Fukarek, Tel.: (038326) 47265 oder 2261