2015-08-12 12h29 News - Libellen am Gartenteich

Heidelibelle, Foto: R. Schmidt

Libellen am Gartenteich?

– noch bis Herbst -

Unsere spät fliegenden Libellen können noch bis in den Herbst beobachtet werden. Vor allem die rotgefärbten Heidelibellen sind stets ein Blickfang. Sie dringen auch an unsere Teiche in Gärten und Dörfern vor. Doch darüber weiß der NABU zu wenig und ruft im Rahmen eines Projekts aus Erträgen der Umweltlotterie BINGO! zur Mithilfe auf.

Worum geht‘s bei „Libellen am Gartenteich“?

In welchen Ortschaften kommen Libellen vor, welche Arten sind es? Paaren sie sich und legen Eier? Hierzu sucht der NABU in der Bevölkerung nach Naturfreunden, die am eigenen Gartenteich oder einem Dorfteich in der Nähe nach den Libellen Ausschau halten oder dem NABU davon Digitalfotos zur genaueren Identifizierung zusenden. Auf Wunsch kommt der NABU-Mitarbeiter auch zu Besuch an den Gartenteich und gibt praktische Tipps zur Förderung der heimischen Libellen.

Mitmachen ist ganz einfach

Sie melden dem NABU, welche „Flugakrobaten“ Sie am Teich entdeckt haben. Möchten Sie diese Teichlibellen genau identifizieren, erhalten Sie vom NABU Hilfe und Tipps zum Beobachten.

Und so können Sie Ihre Beobachtungen melden

  1. unter www.NABU-Naturgucker.de können Sie uns Ihre beobachteten Libellen online melden und so das deutschlandweite Verbreitungsbild der Libellenarten vervollständigen.
  2. oder Sie senden eine e-Mail mit Name der Libellenart, Fundort und Datum, gern auch mit Belegfoto(s), an unsere NABU-Geschäftsstelle, info@NABU-NVP.de. Wir melden uns dann zurück.
  3. telefonisch unter der Nummer 0179-28 66 99 3 wird Ihre Meldung auch direkt entgegen genommen. Hier erhalten Sie weitere Auskunft.

Der NABU dankt allen, die mitmachen! Mit besserer Kenntnis über unsere heimischen Teichlibellen können wir ihre Lebensräume verbessern und für mehr Verständnis werben.

NABU Nordvorpommern / R. Schmidt