2017-04-29 Events - Grimmen rockt

Jonathan Blues Band Lebenszeit

Grimmen rockt

„Bandnacht“ im ganzen Kulturhaus

Was
Es spielen die Musiker der legendären „Jonathan Blues Band“ und fünf regionale Bands im großen Saal, Café und Foyer des Kulturhauses zum Tanz auf.
Während im vergangenen Jahr die Gruppe „Transit“ den großen Saal zum Kochen brachte, sollen es diesmal die Berliner Blues Rocker richten.
Die „Jonathan Blues Band“ wurde 1980 in Berlin von Peter Pabst als Amateurband gegründet. Das Trio entwickelte sich schnell zu einer der angesagtesten Bands in der DDR-Bluesszene. Erste Rundfunkproduktionen und Plattenaufnahmen folgten. Im Jahre 1986 wechselte die „Jonathan Blues Band“ ins Profilager. Ein Jahr später erschien unter dem Titel “Überdruck” das Debüt-Album der Gruppe (AMIGA, 1987). Im Jahre 1989 ging die „Jonathan Blues Band“ gemeinsam mit der HOF-BLUES-BAND auf Tour durch die DDR, die ihren Abschluss am Tag des Mauerfalls am 9. November in Berlin fand.
Die DDR ging, die „Jonathan Blues Band“ blieb. Nach der Wende trat die Band auch als Vorgruppe internationaler Stars wie John Mayall oder Johnny Winter auf. Eine weitere Platte oder CD nach dem Album “Überdruck” hat es bis heute nicht gegeben, so dass die Kapelle seit 1987 eine reine Live-Band ist. Die Formation spielt nach wie vor in einer Dreier-Besetzung, wird aber immer wieder durch andere Gastmusiker – wie Ed Swilms, Mike Kilian oder Hans die Geige – verstärkt. Seit einigen Jahren hat sich der “Neujahrsblues” der „Jonathan Blues Band“, der immer am ersten Januar-Wochenende in der Berliner WABE veranstaltet wird, zu einem richtigenKult-Event entwickelt. Ansonsten sind Auftritte der Band rar gesät. Das hat u.a. auch den Grund, dass Bandchef Peter Pabst seit einigen Jahren hauptberuflich im Rathaus Köpenick in der Verwaltung tätig ist.
Special Guest - Beata Kossowska, Foto: Sachsen mediaBeata Kossowska, eine der bemerkenswerten “Newcomer“ der Bluesszene wird mit Ihrem wunderbaren Talent als special guest das Live-Programm der „Jonathan Blues Band“ bereichern. Beata, in Plonsk / Polen geboren, arbeitet seit ihrem abgeschlossenem Pädagogikstudium an der Universität Warschau als selbstständige Musikerin. Seit über zehn Jahren wirkt sie sowohl als Mundharmonika-Spielerin, als auch als Sängerin virtuos auf internationalem Niveau. Ihr Repertoire umfasst dabei den traditionellen Blues bis hin zu Jazz und Funk. Sie hebt sich dabei durch ihren hoch entwickelten individuellen Stil von anderen Musikern ab und man kann sie durchaus als „die wahrscheinlich schnellste MundharmonikaSpielerin“ bezeichnen. Auf den Bühnen der Welt steht Sie seit über zehn Jahren, spielte in Memphis, Paris. Sie war an mehreren Guiness -Weltrekorden beteiligt, ist gerngesehener Gast im Fernsehen und lebt ausschließlich für die Musik.
Grimmen rockt wird natürlich auch in diesem Jahr wieder entscheidend durch regionale Bands geprägt. So hauen „like A rock“, „Still Crazy“, „Lebenszeit“, „Sanddorn“ und „Fisher´s Wife“ im großen Saal und im Foyer in die Saiten. Karten gibt es ab Dienstag im Kulturhaus sowie im „Aetka Shop“ (Fachhändler für Telekommunikationsprodukte) in der Grimmener Bahnhofstraße, gleich neben der Sparkasse.
Die Rockmugge endet tief in der Nacht mit einer fetzigen Jam-Session.
Wann
Sonnabend, 29. April 2017, ab 20.00 Uhr
Wo
Kulturhaus „Treffpunkt Europas“ in Grimmen
Wieviel
Der Eintritt kostet einen Zehner.
Karten gibt es ab Dienstag, 21. März 2017, im Kulturhaus sowie im „Aetka Shop“ (Fachhändler für Telekommunikationsprodukte) in der Grimmener Bahnhofstraße, gleich neben der Sparkasse.