2018-02-27 17h10 News - Ärgernis Hundehaufen

Hundekottüten sollte jeder Hundehalter beim "Gassi-Gehen" dabei haben

Hundekot verschmutzt zunehmend Gehwege und Parkanlagen

Grimmen hat den Ruf eine kleine und saubere Stadt zu sein. Nur leider häufen sich in jüngster Zeit die Beschwerden über Hundekot in der Innenstadt.

Der Ärger über die „Haufen“ ist durchaus berechtigt, bestätigen auch die Mitarbeiterinnen des Ordnungsamtes, die regelmäßig in Grimmen unterwegs sind. Besonders stark betroffen seien die Strohstraße, die Buddeliner Straße, der Kirchplatz sowie der Stadt- und Tierpark. „Auch Spielplätze sind betroffen“, ärgert sich Steffi Willmer vom Ordnungsamt der Stadt.

Aktuell sind derzeit 701 Vierbeiner in Grimmen gemeldet. Leider nehmen es aber einige Hundehalter mit ihren Pflichten nicht so ernst. Dazu gehört u.a. die Hundekotbeseitigung. Die ist im Paragraph 4 Absatz 2 der Straßenreinigungssatzung eindeutig festgeschrieben. Verstößt ein Hundehalter dagegen kann das mit einem Ordnungsgeld in Höhe von 25 bis 1000 Euro belegt werden.

Die Vierbeiner und deren Halter auf „frischer Tat“ zu ertappen ist nicht einfach, aber dennoch will das Ordnungsamt jetzt vermehrt kontrollieren. Deshalb an dieser Stelle noch einmal der Hinweis, dass die Stadt kostenlos Hundekottüten zur Verfügung stellt. Sie können im Einwohnermeldeamt oder der Wohngeldstelle in Empfang genommen werden. Nur leider kämen immer dieselben Hundebesitzer zum Abholen der Beutel, resümiert Steffi Willmer. Die Stadt hatte auch schon mehrere Boxen mit sogenannten Hundetütenspendern aufgestellt. Leider wurde ein Großteil davon durch Vandalismus zerstört. Deshalb gibt es die kleinen Tüten für das „große Hunde-Geschäft“ jetzt nur noch im Rathaus. Dieses Angebot sollten Hundebesitzer aber unbedingt nutzen, denn wer tritt schon gern in Hundesch …