Lebenshilfeverein

Lebenshilfe für geistig und mehrfach Behinderte Grimmen e.V.
Beratungs- und Betreuungsstätte “Haus der Fröhlichkeit”
Herr Stromeyer
Bertolt-Brecht-Straße 43
18507 Grimmen
Tel.: 038326-4479
Fax: 038326-4479
Email: LH_eV_Grimmen@freenet.de
Email: LH_eV_Grimmen@t-online.de

Angebote

Da ist immer etwas los im "Haus der Fröhlichkeit"

Lebenshilfe für geistig und mehrfach Behinderte Grimmen e.V.

das sind Wir: „Behindert, na und?“

Der Schwerpunkt unserer Vereinsarbeit liegt in der Durchführung des Familienentlastenden Dienstes (FED) mit geistigen und mehrfach behinderten Menschen.

Dabei geben wir Hilfe und Unterstützung bei der Bewältigung der Tagesaufgaben. Der FED wird bei Bedarf auch unmittelbar in Form von Stunden- oder Tagesbetreuung wirksam. Anfragen sind an die Begegnungsstätte zu richten!

Der FED und die Freizeitbetreuung erfassen Behinderte und deren Familienangehörigen, die im häuslichen Bereich leben. Vor allem kommt es darauf an, den Behinderten Anleitung in der Haushaltsführung, so wie auch beim Umgang mit Ämtern und Behörden zu geben, um eine relative Selbständigkeit zu entwickeln.

Der Personenbereich mit geistiger Behinderung benötigt einen großen Hilfeanteil. In Gruppen oder Individuell werden sie durch den FED befähigt, aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Durch die tägliche Betreuung unserer zurzeit 25 Mitglieder, werden die Angehörigen der Behinderten entlastet. So haben Sie die Möglichkeit, persönliche Dinge zu erledigen oder die Freizeit nach ihren Wünschen entsprechend zu gestallten.

Ein weiterer Schwerpunkt des FED besteht in der kulturellen Betreuung und Freizeitgestaltung der Behinderten. Das Freizeitangebot wird stets ausgebaut und nach den individuellen Wünschen der Betroffenen geführt. Nach konkret aufgestelltem Beschäftigungsplan werden unsere zu Betreuenden in die Planung und Durchführung der Aufgaben mit einbezogen.

So ist ein umfangreiches Freizeitangebot wie Spielnachmittag, Kochen, Basteln, Behindertensport, Brunch und die Laienspielgruppe entstanden. In Gesprächsrunden können die Behinderten ihr Anliegen konkret darlegen. Zur Tradition hat sich auch die Urlaubsgestaltung, in Form eines organisierten Ferienlagers entwickelt. Hier werden Behinderte aktiv in die Vorbereitung und Gestaltung des Lagerlebens einbezogen. Aber auch Fernreisen werden jährlich unternommen. Kulturelle Veranstaltungen wie Fasching und Feste werden regelmäßig durchgeführt. Unser Verein nimmt auch an Höhepunkte der Stadt, wie Märkten und Präsentationen, teil.

Stadtpräsident Harry Glawe (MdL) hat zu einer Gesprächsrunde "Ehrenamt in Grimmen" geladen Wir pflegen eine gute Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Verbänden. In Zusammenarbeit mit der SOS Dorfgemeinschaft in Hohenwieden, sowie der Schule zur individuellen Lebensbewältigung, der Regenbogenschule, entsteht gegenwärtig eine Projektförderung zum Thema „Harmonie und Gewalt“. In der Zusammenarbeit mit dem Behindertenwohnheim und den „Peene Werkstätten“ sind weitere Gespräche notwendig. So sind wir aktives Mitglied im Sozialen Netzwerk Nordvorpommern und im Lokalen Bündnis für Familien.

Eine neue Herausforderung in unserer Vereinsarbeit ist die Integration von behinderten und nicht behinderten Menschen. Menschen mit und ohne Handicap, die in ihren eigenen Häuslichkeiten leben, habe die Möglichkeit sich bei uns zu melden.