2015-09-16 Events - Ausstellung

Vergänglichkeit, Foto: (c) Christoph Täuber

Die Schönheit der Vergänglichkeit

Christoph Täuber, Neuendorf

Was
Mein Weg zur Fotografie
Durch den Handwerksbetrieb meines Vaters (Buchdrucker- und Schriftsetzermeister) kam ich frühzeitig mit Bildern, Grafiken und Texten in Berührung, so dass mir das Zeichnen und Malen in meiner Kindheit viel Freude bereitete. Meine ersten Fotos knipste ich Anfang der 70-er mit einer einfachen Rollfilmkamera im Format 9 x 7 cm nach dem Motto „Wenn Sonne lacht, nimm Blende 8“- daran hat sich nichts geändert.
In den folgenden Jahren „verbesserte“ sich mein Equipment über Pouva Start und Beirette bis hin zu meiner ersten Spiegelreflexkamera (Praktika FX, Bj. 1956), die ich mir während meiner Studienzeit kaufte. Es folgten Filmentwicklung und Vergrößerungen (s/w) in der eigenen Dunkelkammer – Motive: Natürlich der eigene Nachwuchs. Seit dem Jahr 2000 fotografiere ich „digital“. Neben einigen Veröffentlichungen meiner Bilder in der Ostsee-Zeitung habe ich in den Jahren 2011 und 2013 auch an zwei Fotoausstellungen teilgenommen. Besonders stolz bin ich darauf, dass im Juni 2015 eines meiner Fotos bei der Fotoschau „Rostocker Horizonte“ auf einer 25 Quadratmeter großen LED-Wand am Strand von Warnemünde gezeigt wurde.
Warum eine Ausstellung zum Thema „Die Schönheit der Vergänglichkeit“? Inspiriert wurde ich durch einen Beitrag in der Zeitschrift „Das Magazin“ zum Thema URBAN EXPLORATION. Hierbei handelt es sich um eine neue moderne Richtung der Fotografie, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, alte verlassene Gebäude, Industrieanlagen, Tunnel etc. fotografisch so in Szene zu setzen, dass das Alte und Verfallene, also die Vergänglichkeit dieser Objekte, vom Betrachter dennoch als interessant und bemerkenswert wahrgenommen wird. In meiner Ausstellung verwende ich nicht nur die dafür o. g. typischen Motive, sondern ich habe das Spektrum zum Thema „Vergänglichkeit“ um andere für mich interessante Motive erweitert.

Christoph Täuber September 2015
Wann
Mittwoch, 16. September, bis Sonntag, 22. November 2015
Eröffnung am Mittwoch, 16. September 2015, 18:00
Wo
Wasserturm in Grimmen
Wieviel
Eröffnung frei, sonst die üblichen Eintrittspreise
Wer
Frau Dr. Fukarek, Tel.: (038326) 47-265 oder 2261