2020-05-08 07h04 News - Einrichtungen öffnen wieder

Weitere Lockerungen im öffentlichen Leben

„Corona“ bestimmt unser Leben. Ob wir es wollen oder nicht. Die damit einhergehenden Einschränkungen werden jetzt allerdings nach und nach gelockert.

So können in Grimmen jetzt auch wieder die Bibliothek und der Tierpark besucht werden. Für das Heimatmuseum und den Wasserturm werden Lockerungskonzepte geprüft.

Kälbchen Im Tierpark gestaltet sich die Wiedereröffnung problemlos. Spielt sich doch hier alles im Freien ab. Die Gehege und Volieren können alle besichtigt werden. Wie überall gelten auch hier die Abstandsregeln. Wie Tierparkchefin Christin Trapp sagt, können die Besucher bei ihrem Rundgang den wenige Wochen alten Hasennachwuchs, Schaflämmer, Küken und kleine Gössel bestaunen. Außerdem gibt es neue Merchandising-Artikel. U.a. Plüschtiere, Schneekugeln mit Tiermotiven und sogenannte Polyfiguren. Neu ist auch das Insektenhotel. In den kommenden Tagen soll auch der Bienenschaukasten wieder bestückt werden. Imker Simon Reich und der Tierpark Grimmen arbeiten schon seit einigen Jahren sehr eng zusammen. Der Schaukasten gibt Einblicke in das, auch für uns Menschen, so wichtige Leben der Honigbiene. Aktuell tummeln sich im Heimattierpark auf einer Fläche von 2,6 Hektar 260 Tiere in 60 Arten. Geöffnet ist jetzt wieder täglich von 09.00 bis 17.00 Uhr. Kinder. Auszubildende und Studenten zahlen zwei Euro Eintritt. Für Erwachsene kostet das Ticket vier Euro. Es gibt auch günstige Jahreskarten.

Lesecafé Wie aus der Bibliothek zu erfahren war, steht das Telefon in diesen Tagen nicht still. Verunsicherte Lesefreunde erkundigen sich immer wieder nach den Öffnungszeiten und Serviceleistungen. Aktuell hat die Grimmener Bibliothek Dienstag und Donnerstag von14.00 bis 17.00 Uhr und Montag von 10.00 bis 15.00 Uhr geöffnet. Das sind vorläufigeÖffnungszeiten, die bei Bedarf angepasst werden. Außerdem können auch telefonische Termine außerhalb der regulären Öffnungszeiten vereinbart werden. Z.B. wenn man aus beruflichen Gründen eine spätere Rückgabe von Büchern vereinbaren muss. Die Grimmener Stadtbibliothek gibt es übrigens schon seit 1948. Zu finden ist sie heute im Wohn- und Geschäftshaus in der Bertolt-Brecht-Str. 39. Über 18.000 Bücher, CD´s und Spiele können dort ausgeliehen werden. Alle Titel sind digital mit einer Kurzbeschreibung erfasst, so dass sich das Richtige zum Ausleihen schneller findet. Einmal im Quartal versucht die städtische Einrichtung, ein Lesecafé mit einem Schwerpunktthema wie Gesundheit oder Ernährung zu veranstalten. Momentan betreuen zwei Mitarbeiter und zwei Ehrenamtliche die Bibliothek. Sie alle freuen sich nach der Corona-Zwangspause jetzt wieder auf lesehungrige Besucher. Und die Frauen haben auch gleich noch einen Buchtipp parat: Küstenkrimis von Nord- und Ostsee. Sie füllen in Grimmen ein ganzes Regal. Gerne gelesen werden auch Familiengeschichten.