2021-11-25 Events - Weihnachtsmarkt 2021

Weihnachtsmarkt Grimmen - Impression vom Marktplatz

Weihnachtsmarkt 2021

„Klein aber fein“, so lautet seit Jahren das Motto des Grimmener Weihnachtsmarktes. So soll es auch in 2021 wieder sein und doch wird alles anders.

Das bunte Treiben findet nicht mehr auf dem Marktplatz, sondern vor dem Kulturhaus statt. Dafür wird die Heinrich-Heine-Straße gesperrt und das Areal eingezäunt. Die Besucher werden über ein „Wegeleitsystem“ auf dem Markt geführt. In der Praxis heißt das nichts anderes, als vorne rein und hinten raus. Am Ein- und Ausgang werden lediglich die Besucherzahlen erfasst. Die Gäste haben den Mindestabstand von 1,5 Meter einzuhalten und die Stadt empfiehlt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. „Durch diese Lösung haben wir ein über 3.000 Quadratmeter großes Veranstaltungsgelände mit einem sehr übersichtlichen Ein- und Ausgangsbereich. Das ermöglicht uns eine coronakonforme Durchführung des Weihnachtsmarktes“, erklärt Pressesprecher Thorsten Erdmann die Verlegung des Weihnachtsmarktes. „In der Altstadt wäre die Umsetzung der Landesordnung nicht möglich gewesen“, ergänzt Oliver Pegelow vom Ordnungsamt. Durch diesen Schritt können jetzt 750 Personen zeitgleich den Weihnachtsmarkt besuchen und das, sei nach Auskunft der Organisatoren gut zu bewältigen.

Weihnachtsmarkt Grimmen - Impression vom Kulturhaus Für den Weihnachtsmarkt haben sich aktuell 23 Händler angemeldet. Bedenkt man die aktuelle Situation, ist das ein ordentliches Angebot, das von Zuckerwaren, Wildbret, Crepés, Met bis hin zu Kunstgewerbeartikeln reicht. Und selbstverständlich wird auch die Thüringer Rostbratwurst und ein reichhaltiges Glühweinangebot nicht fehlen. Eine Attraktion ist zweifelsohne der Holzbackofen von Bäcker Kühl. In ihm werden, sozusagen ofenfrisch, Walnussbrote und Zwiebelkuchen gebacken und gleich nebenan, in der Verkaufshütte, werden leckere Weihnachtsprodukte der Stadtbäckerei angeboten. Auf Bühnenprogramme werden die Besucher in diesem Jahr allerdings vergebens warten. Das gibt die Corona-Landesverordnung nicht her. „Wir müssen die Abstandsregel einhalten und das ist vor einer Bühne bei einem Lifeact einfach nicht umsetzbar“, erklärt Pegelow die Sachlage. Für die Kleinen wird es aber eine Eisenbahn geben.

Und auch am beliebten Weihnachtsbasar im Kulturhaus kann die Stadt festhalten. Zwar ohne Weihnachtsbäckerei und Weihnachtscafe – sie ahnen es, auch das ermöglicht die Coronaverordnung nicht – aber dafür mit 26 Händlern aus ganz Mecklenburg-Vorpommern. Auch hier ist die Angebotspalette breit gestreut und reicht von weihnachtlichen Holzarbeiten bis hin zu typischen Handarbeiten und Weihnachtsschmuck.

Für den Weihnachtsbasar – also den Innenbereich im Kulturhaus – gilt für Besucher die 2-G-Regel und Maskenpflicht.

Der Grimmener Weihnachtsmarkt beginnt am 25. November und endet am 27. November. Geöffnet ist von 11.00 bis 21.00 Uhr. Der Weihnachtsbasar im Kulturhaus schließt um 17.00 Uhr.