Stadt Grimmen Neuestes

Unterschiede zwischen Version 27 und aktuelle Version

Keine Unterschiede vorhanden.

Das Grimmener Rathaus

berücksichtigen Sie auch:

Neueste Nachrichten

2021-11-24 15h21 News - geänderte Öffnungszeiten

Wasserturm

Wasserturm und Stadtinfo geschlossen

Vom 26. November bis zum 28. November bleibt die Stadtinformation im Grimmener Wasserturm aus organisatorischen Gründen geschlossen.

Danach kann der imposante Backsteinbau mit seiner Aussichtsplattform in gut 30 Meter Höhe wieder zu den bekannten Öffnungszeiten (siehe www.Grimmen.de) besichtigt werden.

Aktuell sind im Wasserturm künstlerische Arbeiten der SOS Dorfgemeinschaft Hohenwieden zu sehen.

2021-11-22 13h42 News - Allgemeinverfügung zum Weihnachtsmarkt

Stadtwappen

Allgemeinverfügungen

zum Weihnachtsmarkt 2022 öffentlich ausgehängt

Hiermit wird mitgeteilt, dass die Allgemeinverfügungen zum Weihnachtsmarkt,
der vom 25. bis zum 27. November 2021 vor dem und im Kulturhaus “Treffpunkt Europas” stattfindet, im Bekanntmachungskasten am Rathaus der Stadt Grimmen öffentlich ausgehängt wurden.

2021-11-17 07h34 News - Neuer Name für SOS DG Hohenwieden

SOS-Kinderdorf Vorpommern ind Grimmen Hohenwieden

Die SOS-Dorfgemeinschaft Grimmen-Hohenwieden wird zum SOS-Kinderdorf-Vorpommern

Pressemitteilung / Seit den Anfängen der SOS-Dorfgemeinschaft Grimmen-Hohenwieden im Jahr 1999 hat sich vieles getan. In mehr als zwanzig Jahren intensiver Arbeit im Landkreis Vorpommern-Rügen sind die Angebotsbereiche der SOS-Dorfgemeinschaft sowohl inner- als auch außerhalb Hohenwiedens kontinuierlich erweitert worden. Um der Vielfalt der Angebote und der Entwicklung nun Rechnung zu tragen hat der SOS-Kinderdorf e.V. die Umbenennung der SOS-Dorfgemeinschaft Grimmen-Hohenwieden in SOS-Kinderdorf Vorpommern beschlossen.

Bei der Eröffnung der SOS-Dorfgemeinschaft Grimmen-Hohenwieden im Jahr 1999 waren die Angebotsschwerpunkte vor allem auf das Wohnen und Arbeiten für Menschen mit Behinderung gerichtet. Dazu zählen die Hausgemeinschaften, die Bereiche Trainings- und Übergangswohnen sowie die verschiedenen Arbeitsbereiche der Werkstatt (WfbM). Hier besteht neben den Arbeitsangeboten in der Landwirtschaft , Gärtnerei und Hofkäserei, die Möglichkeit in den Bereichen Dorfmeisterei, Weberei, Hauswirtschaft, Laden und Café sowie in der Holz- oder Kerzenwerkstatt mitzuarbeiten.

Doch nicht nur in Hohenwieden, auch über die Dorfgrenzen hinaus ist der Kinderdorfverein bereits seit über zwanzig Jahren in verschiedenen Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe in der Region tätig. So wurde im Jahr 2001 die SOS-Kindertagesstätte Hermann Gmeiner im Lavendelweg eröffnet, die mit dem Hort im SOS-Familienzentrum und der Waldkitagruppe in Hohenwieden auf mittlerweile drei Standorte erweitert wurde. Im Jahr 2012 kamen die Frühen Hilfen und die Familienbildung im SOS-Familienzentrum in der Otto-Krahmann-Straße in Grimmen dazu.

Seit 2015 ist der SOS-Kinderdorf e. V. im Rahmen der Flüchtlingshilfe in der Migrationssozialarbeit an den Standorten Grimmen und Tribsees, ab 2021 auch in Barth aktiv, seit 2018 im Bereich der Ambulanten Hilfen zur Erziehung an den Standorten Grimmen und Barth. Im Familienstützpunkt in Barth werden niedrigschwellige Angebote für Familien mit Beratungs- und Kursangeboten aus- bzw. aufgebaut.

Ab dem Jahr 2019 entstand der Bereich der Hilfen zur Erziehung mit Angeboten für Kinder, Jugendliche und Familien am Standort Schwerin. Die Angebote dort sind unter dem Namen SOS-Kinderdorf Schwerin zusammengefasst und beinhalten stationäre Wohnangebote für Kinder und Jugendliche und die ambulanten Hilfen.

„Das Spektrum der Aufgabenfelder in denen sich der SOS-Kinderdorf e.V. hier in der Region engagiert, hat sich kontinuierlich erweitert.“, so Hans-Peter Fromm, Leiter der Einrichtung. „Die Umbenennung der Einrichtung spiegelt folgerichtig die Entwicklung der Angebote in Grimmen und der Region wider.“ Die einzelnen Einrichtungsteile werden von nun an unter dem Namensdach SOS-Kinderdorf Vorpommern zusammengefasst, die bekannten Zusatzbezeichnungen, wie zum Beispiel SOS-Kindertagesstätte Hermann Gmeiner oder SOS-Familienzentrum bleiben weiterhin bestehen.

Zu Beginn des kommenden Jahres 2022 werden zwei neue Hausgemeinschaften in Hohenwieden als Wohnangebote für Menschen mit Behinderung in Betrieb genommen. Als neues Angebot ist hier eine Tagesgruppe für Menschen mit Behinderung im Seniorenalter geplant. „Unsere ältesten Bewohner sind mittlerweile im Rentenalter angelangt. Wir wollten es ihnen ermöglichen, ihren Rentenabend bei uns zu verbringen. So können Sie weiterhin in ihrer vertrauten Umgebung hier im Dorf bleiben und tagsüber einer sinnvollen Beschäftigung nachgehen.“, erklärt Hans-Peter Fromm das Anliegen des Neubaus.

Auch in Zukunft wird das SOS-Kinderdorf Vorpommern sich weiterhin tatkräftig engagieren und so zur Entwicklung der Region Vorpommern positiv beitragen.

2021-11-17 07h25 News - Weihnachtsbaum wird aufgestellt

Weihnachtsbaum auf dem Markt am 18.11.2021

Grimmener Weihnachtstanne wird aufgestellt

Am Donnerstag vor Totensonntag wird, so wie es in Grimmen Tradition ist, der Weihnachtsbaum aufgestellt. Auch in diesem Jahr hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsamtes wieder mehrere Bäume in die engere Wahl gezogen. “Wir haben uns dann letztendlich für die Tanne von Familie Lübeck aus Griebenow entschieden”, so Oliver Pegelow.

Die Weihnachtstanne soll am 18. November geschlagen und danach auf dem Marktplatz aufgestellt und an den darauffolgenden Tagen geschmückt werden. Das geschieht wieder in enger Zusammenarbeit mit der Firma „Krandienst Lange GmbH & Co. KG“, der Feuerwehr und dem Bauhof der Stadt.

Die wunderschön gewachsene Nordmanntanne ist gut 20 Jahre alt und wurde seinerzeit von Familie Lübeck in einem Baumarkt gekauft und selbst auf dem Grundstück eingepflanzt. Mit knapp 12 Metern Höhe ist der Baum nun aber für den Garten zu groß. Für den Grimmener Marktplatz ist die Tanne allerdings perfekt.

Gegen 10.00 Uhr soll sie aufgestellt werden.

2021-11-16 16h12 News - Umfrage Rufbus

Logo der VVR Pressemitteilung / Verkehrsgesellschaft Vorpommern - Rügen mbH (VVR)

Befragung zur Einführung eines Rufbussystems im Landkreis Vorpommern-Rügen

Ein Bus, der kommt, wenn man ihn ruft – das wär‘s doch. Das dachte sich auch die Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen (VVR) und plant die Einführung eines Rufbusangebots in unserem Landkreis. Den Startschuss für ein Pilotprojekt soll es voraussichtlich im ersten Halbjahr 2022 in der Gemeinde Süderholz, ihren Ortsteilen sowie in den Ortsteilen der Stadt Grimmen geben.

Für die Planungsphase möchte die VVR Sie um Ihre Mithilfe bitten. In einer kurzen Befragung können konkrete Vorschläge für die Ausgestaltung des Rufbussystems eingereicht werden. Die Vorschläge und Antworten fließen in den Bearbeitungsprozess ein und helfen bei der Erarbeitung.

Sie erreichen die Onlinebefragung über den folgenden Weblink:

www.nahverkehr-vorpommern.de

Der Fragebogen ist ab der 46. Kalenderwoche freigeschaltet und Ihre Teilnahme ist bis einschließlich 31.12.2021 möglich.

Falls Sie nicht die Möglichkeit haben, den Fragebogen im Internet auszufüllen, dann rufen Sie einfach die Telefonnummer der VVR, (038326)600 800, an. Sie erhalten den Fragebogen dann per Post direkt nach Hause.

Die VVR bedankt sich für Ihre Teilnahme und freut sich auf Ihre Hinweise.

Weiterblättern...