3. Musikfestival

Spitzenklang im Flächenland

Orchster

Am 9. Juli 2010 fand ab 22 Uhr in der Grimmener Altstadt ein Hexen-Spektakel statt. Dazu spielte das Jugendblasorchester Grimmen e.V. unter der Leitung von Volkmar Doß Werke aus dem 17 Jahrhundert auf. Mitgewirkt hat auch die Plattdütsch Späldäl to Stralsund. Es wurde das Stück „De mit den´n Düwel danzt“ vorgeführt. Weitere Mitwirkende waren Schüler der Robert Koch- Schule und der Friedrich Wilhelm Wander -Schule, Mitglieder des Grimmener Carneval Clubs und der Tanzsportclub Top Dance. Technische Unterstützung erhielt die Aufführung u.a. vom Krandienst Torsten Lange. Die Reiter, Kutschen und Pferde kamen aus Groß Bisdorf von Detlef Notzke. Das Drehbuch schrieb Petra Schwaan-Nandtke. Das Projekt wurde gefördert vom Land MV, dem Landkreis NVP und der Stadt Grimmen.

Schauspieler

Hexenverbrennung in Mecklenburg-Vorpommern: Das protestantische Mecklenburg zählte zu den Kernzonen der Hexenverfolgung. Hier hob sich die Verfolgungsintensität im 16./17. Jahrhundert besonders krass von anderen Territorien ab! Die starke Zersplitterung des Territoriums verbunden mit schwacher Landesherrschaft sieht man als Ursache für die zahlreichen Hexenprozesse an!