Landtag Kl.9

Besuch im Landtag Schwerin

Am 14. April 2010 fuhren die Klassen 9a und b auf Einladung von Frau Müller (Landtagsabgeordnete der Fraktion: Die Linke) nach Schwerin in den Landtag. Wir erhielten einen Überblick darüber, mit welchen Aufgaben ein Abgeordneter betraut ist. Zum Beispiel erklärte man uns, wie man unterschiedlichste Positionen einzelner Parteien zu einem Konsens verbindet, welche Aufgabenfelder als nächstes von unserer Landesregierung in Angriff genommen werden und nicht zuletzt,wie die Sitzverteilung während der Tagungen erfolgt. All das erfuhren wir während der Besichtigung des Landtages. In der anschließenden Fragestunde erklärte Frau Müller uns, u. a. wie man Landtagsabgeordneter wird und wie deren Tagesablauf aussieht. Das war für uns natürlich sehr interessant. Wir möchten uns nochmals bei Frau Müller, ihren Mitarbeitern und bei Frau Hoffmann für diesen informationsreichen Tag im Namen aller Schüler und Lehrer bedanken.

Jessica Leesch, Daniel Priske, Kl.9a

Kontrolle der Landesregierung: Der Landtag verfügt über ein weit reichendes Frage- und Auskunftsrecht gegenüber der Landesregierung. Gleichzeitig hat die Landesregierung eine umfassende Informationspflicht gegenüber dem Landtag (Art. 40 und 39 der Verfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern). Darüber hinaus kann der Landtag zur Aufklärung von Tatbeständen im öffentlichen Interesse Untersuchungsausschüsse einrichten, die mit umfangreichen Rechten ausgestattet sind (Art. 34 der Verfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern). Bürgerinnen und Bürger können sich jederzeit mit Anregungen, Bitten und Beschwerden an den Landtag bzw. dessen Petitionsausschuss wenden (Art. 35 der Verfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern). Außerdem wählt der Landtag jeweils für sechs Jahre eine Bürgerbeauftragte bzw. einen Bürgerbeauftragten. Dieser unterstützt die Bürgerinnen und Bürger bei der Wahrung ihrer Rechte gegenüber der Landesregierung und den Trägern der öffentlichen Verwaltung. Er berät und unterstützt auch in sozialen Angelegenheiten. Der Bürgerbeauftragte ist in der Ausübung seines Amtes unabhängig und nur dem Gesetz verpflichtet.