Lernen an den Quellen

Lernen an den Quellen – Unterricht aus erster Hand

Jeden Schultag begegnen wir vielen Themen aus Alltag und Wissenschaft. Interessante Texte und weniger tolle Bildbeispiele und auch Experimente sind eine Möglichkeit etwas zu lernen, zu begreifen. Doch spannender, lebensnaher sind Projekte, in denen wir hautnah Geschichte oder Kunst erleben können. Wie im Vorjahr - so sind wir, die 9.Klassen am 13.03.08 im Pommerschen Landesmuseum gewesen und haben Originale bewundert, z.B eine Landschaft von Vincent van Gogh. Passend zu unseren Unterrichtsgesprächen über die Epoche der Romantik beschäftigen wir uns mit dem Gemälde ,, Ruine Eldena im Riesengebirge“ von C.D. Friedrich. Vieles, was man auf kleinen Reproduktionen im Buch vermuten kann, ist im Original viel eindrucksvoller. Manches kann man überhaupt erst hier entdecken.

Zum Leben C.D. Friedrichs


bild 891 bild 892

Für die Fächer Geschichte und Sozialkunde sind wir am 30.04.08 zum KZ Ravensbrück gefahren. Selbst wenn wir nur wenige Gebäude vorfanden, wirkte doch selbst die Anlage an sich beklemmend. Eine Führung über das Gelände erzählte von Fakten, Zahlen, aber auch Details vom „ Alltagsleben“ in diesem Gefängnis. Fotos von einigen Frauen, die in diesen KZ leiden mussten, waren mit Lebensdaten und Zitaten versehen und schafften sehr persönliche Aussagen. Millionen getöteter Menschen aus der NS-Zeit sind grausame Realität, bleiben aber doch häufig nur abstrakt. Erst beim Erfahren von Einzelschicksalen, Torturen des Alltags erschließt sich uns wirklich die Unmenschlichkeit des damaligen Systems. Das waren Unterrichtsstunden, die bei uns lange im Gedächtnis bleiben.