hier

Mädchen in ölverschmierten Klamotten in der Werkstatt oder programmierend am Computer. Jungen umringt von Kleinkindern in der KiTa oder Senioren durch den Park schiebend. Klingt das befremdlich? Muss es nicht. In immer mehr Berufen findet ein Umdenken statt - weg vom klassischen Geschlechterdenken, hin zu einer modernen, sich der gesellschaftlichen Entwicklung anpassenden Klischeefreiheit. notiz

Zum ersten Mal finden Girls’ Day und Boys’ Day in diesem Jahr am selben Tag statt: am 26.04.2018 Auf den Seiten www.girls-day.de und www.boys-day.de finden alle Interessierten unter dem Punkt “Radar” Angebote in ihrer Nähe. Aber man kann sich auch selbst auf die Suche machen und als Mädchen bei Papa, Opa, Onkel oder dem Nachbarn mit einem spannenden Beruf nachfragen. Dementsprechend können Mama, Oma, Tante oder Nachbarin für einen Jungen ein interessantes Berufsangebot vorhalten. Informieren Sie sich online oder sehr gern bei mir in der Schule dazu.

Alle nötigen Formulare und genaue Erklärungen gibt es im Büro der Schulsozialarbeit.

Wir freuen uns auf viele Aktive.

M.Stutz