Projekt Rettungsboot

Logo des Projektes Rettungsboot

Rettungsboot – Wir helfen Dir !!!

Du bist gestürzt und brauchst ein Pflaster oder einen Verband…
Dein Haustürschlüssel ist weg…
Der Akku deines Handys ist leer…
Du findest deine Gruppe oder Familie nicht mehr…
Du fühlst dich bedroht…

Geschäfte und öffentliche Einrichtungen in Grimmen mit diesem Aufkleber bieten Dir einen Schutzraum und helfen Dir weiter.
direkt zu den Teilnehmenden

IMG-20201202-WA0026_1000x750.jpg IMG-20201202-WA0027_1000x750.jpg IMG-20201202-WA0028_1000x750.jpg Rettungsboot_grimmen1_1000x750.jpg Rettungsboot_grimmen_1000x750.jpg

Was ist das Projekt Rettungsboot, wie entstand es…

Das Lokale Bündnis für Familie „Kristall“ in Grimmen engagiert sich im weitesten Sinne für Familien in Grimmen, unter anderem durch Projekte die die soziale Infrastruktur der Stadt ausbauen. Familienfreundlichkeit als Standortfaktor und damit verbunden die Vereinbarkeit von Familien und Beruf sind hier die wichtigsten Themen.

Ein erster Baustein auf dem Weg zu einer familienfreundlichen Stadt ist das „Projekt Rettungsboot – Wir helfen Dir!!!“ Die Idee entstand durch vergleichbare bundesweite Projekte wie die Notinsel oder die Kelly-Insel, diese erhielt 2005 den Deutschen Förderpreis Kriminalprävention auf dem 11. Präventionstag 2006.

In den letzten Jahren ist zunehmend zu beobachten, dass Menschen es als einfacher empfinden wegzuschauen, als sich für den anderen zu interessieren. Unter dieser Entwicklung eines Werteverfalls leiden auch ganz besonders die Kinder. Im Alltag von Kindern gibt es Situationen, in denen sie sich hilflos, bedrängt oder sogar bedroht fühlen. Sie haben dabei eine ganz andere Sicht auf die Welt als wir Erwachsenen.

So kann ein verlorener Schlüssel oder der verpasste Bus zur Notsituation werden. Weitere Beispiele sind der leere Akku vom Handy, der Sturz mit dem Fahrrad oder die Bedrohung durch andere Kinder.

Eigentlich sollte eine Unterstützung in so einem Moment Selbstverständlichkeit sein, aber selbst wenn ein Erwachsener bereit ist zu helfen, trauen sich Kinder oft nicht auf Erwachsene zuzugehen.

Dadurch entwickelte sich im Lokalen Bündnis für Familie die Idee, in Kooperation mit dem Landkreis, der Stadt und Unterstützern, das Rettungsboot für Kinder in Not ins Leben zu rufen. Es entstanden sichere und seriöse Anlaufstellen für Kinder, die auf dem Weg zur oder von der Schule, zum Spielplatz oder auf dem Weg zu Freunden in eine Notsituation geraten und Hilfe benötigen. Hemmschwellen sollen somit überwunden werden.

Woran erkenne ich das Rettungsboot…

Der in Zusammenarbeit mit Kindern entwickelte Aufkleber, der an Geschäften und öffentlichen Einrichtungen angebracht ist, soll Kindern signalisieren, dass sie hier Hilfe in Notsituationen, gleich welcher Art erhalten und Ansprechpartner da sind. In diesen Einrichtungen sind Kinder jederzeit willkommen.

Die beteiligten Unterstützer erklären sich bereit, Kindern zur Verfügung zu stehen, wenn sie Hilfe benötigen. Sie haben ein offenes Ohr für kleine und größere Nöte von Kindern und leisten erste Hilfe wie z.B. ein Telefonat mit den Eltern, der Schule, im Ernstfall mit der Polizei. Sie haben ein tröstendes Wort, versuchen schnell zu helfen, versorgen kleinere oder auch größere Wunden bei Verletzungen.

Das lokale Bündnis setzt hier auf eine dauerhafte und aktive Lobby für Kinder.

Zuerst einmal geht es darum den Kindern in Angst- und Gefahrensituationen unkompliziert zu helfen. Darüber hinaus wird das Klima für Kinder und Familien insgesamt verbessert. Ebenso fördert es den kriminalpräventiven Ansatz der Kultur des Hinsehens und somit der Zivilcourage.

Wie erreichen wir die Kinder und Familien...

Über Schulen und Kindereinrichtungen, sowie über Öffentlichkeitsarbeit wird den Eltern dieses Projekt bekannt gemacht.

Die vorhandenen Anlaufstellen werden sind am Ender der Seite aufgelistet, so können die Eltern ihren Kindern gezielt Einrichtungen benennen und die Wege zusammen ablaufen, in wo Kinder Hilfe erhalten.

Wir möchten Sie heute nochmals darum bitten, dieses Projekt in Ihrer Einrichtung bekannt zu machen und zu präsentieren. Bei Bedarf stellen wir Ihnen das Projekt gern noch einmal vor. Z.B. auf Elternrats-, Lehrer- oder Erziehersitzungen.

Sollten Sie Fragen, Anregungen, Wünsche oder auch Interesse an einem Gespräch zu diesem Thema haben, kontaktieren sie uns bitte unter:

Katja Mann – Ehrenamtskoordinatorin und Bündnissprecherin

DRK KV Nordvorpommern e.V.
Bergstraße 4, 18507 Grimmen
Telefon: 038326-2295
ehrenamt@drk-nvp.de
www.dein-rettungsboot.de

Teilnehmende Geschäfte und Einrichtungen

Grundschule Dr.-Theodor-Neubauer
Zum Rodelberg 2, 18507 Grimmen

Integrative Kindertagesstätte “Findikus”
Zum Rodelberg 9, 18507 Grimmen

Rosen Apotheke
Carl-von-Ossietzky-Straße 1, 18507 Grimmen

Cap Markt
Erich-Weinert Straße 37, 18507 Grimmen

Sporthalle Südwest
Leningrader Straße 24, 18507 Grimmen

Fundgrube
Erich-Weinert Straße 37, 18507 Grimmen

Bäckerei Bräsel
Fritz-Reuter-Straße 8, 18507 Grimmen

SOS Familienzentrum
Otto-Krahmann-Straße 1, 18507 Grimmen

Kursana Domizil
Bahnhofstraße 18, 18507 Grimmen

Blumenhaus Schütte
Bahnhofstraße 10, 18507 Grimmen

Steinmetz Lada
Tribseeser Straße 46, 18507 Grimmen

REWE Markt Gmbh
Jarpenbeeker Damm 21, 18507 Grimmen

DRK KV NVP e.V.
Bergstraße 4, 18507 Grimmen

Foto-Kraehmer
Lange Straße 34/35, 18507 Grimmen

Sniksnak
Lange Straße 1, 18507 Grimmen

Apotheke am Mühlentor
Bahnhofstraße 2, 18507 Grimmen

Datenschutzrechtliche Hinweise gemäß Art. 13, 14 DSGVO
Projekt Dein Grimmener Rettungsboot/ Projektpartner